[Brigitte Erdweg]
Brigitte Erdweg

Brigitte Erdweg

Tänzerin der weltberühmten Tanzcompagnie Stuttgarter Ballett

Solistin und Choreographin diverser Ballette im Württembergischen Staatstheater Stuttgart

Auftritte in New York, Moskau, Leningrad, Riga, Teheran, Jerusalem, Tel Aviv, Hongkong, Tokio, Osaka, Fukuoka, Nagoya, Kyoto, San Francisco, Washington D.C., Philadelphia, Chicago, Rio de Janeiro, Brasilia, Buenos Aires, Paris, London, Wien, Zürich, Lausanne, Genf, Brüssel, Budapest, Amsterdam, Rotterdam, Den Haag, Spoleto, Rom, Madrid, Monte Carlo, Brüssel, Genf, Sydney, Melbourne, Adelaide, Peking und Shanghai

[Szene des Stuttgarter Balletts mit Brigitte Erdweg][Szene des Stuttgarter Balletts mit Brigitte Erdweg][Szene des Stuttgarter Balletts mit Brigitte Erdweg]
Szenen des Stuttgarter Balletts mit Brigitte Erdweg

Brigitte Erdweg, gebürtige Aachenerin, begann ihre Tanzausbildung im Alter von acht Jahren. Von dem Wunsch beseelt, Tanzen zum Hauptinhalt ihres Lebens zu machen, durchlief sie nach zehnjähriger Vorausbildung eine professionelle Ausbildung an der Ballettschule der Württembergischen Staatstheater.
Zwei Jahre später wurde sie von John Cranko in die weltbekannte Stuttgarter Company aufgenommen.

In den folgenden 10 Jahren tanzte sie auf fast allen bedeutenden Bühnen der Welt in Europa, den USA, Südamerika, Kanada, Australien, der damaligen UDSSR, Japan. Der Abschluss der Stuttgarter Zeit war die große China Tournee in Peking und Shanghai über insgesamt fünf Wochen.

[Marcia Haydee und Brigitte Erdweg]
Marcia Haydee und Brigitte Erdweg

In dieser Zeit avancierte Brigitte Erdweg zur Solistin und war auch als Choreographin moderner Ballette im Württembergischen Staatstheater Stuttgart erfolgreich.
Ihre Choreographien im Württembergischen Staatstheater waren:
"Stop go stop", zur Musik von Iron Butterfly, "An einem Tag", Musik Keith Jarret, "Nachtgespinste", Musik Weather Report.
Im Jahr 2000 wurden alle Choreographen dieser Stuttgarter Zeit bei der Verleihung des Deutschen Tanzpreises geehrt, und zwar stellvertretend in der Person von Fritz Höver, der es sich zeitlebens zur Aufgabe gemacht hat, junge Choreographen zu fördern.

Nach Einrichtung ihrer eigenen Ballettschule in Aachen, war sie ebenfalls erfolgreich im Aachener Stadttheater mit Choreographien für "Kiss me Kate", Ariadne auf Naxos", "La cage aux folles" und "Der Entertainer". Außerdem folgte eine Choreographie für die Städtischen Bühnen Kiel für das Musical "Der Lebkuchenmann" (orig.: "Gingerbreadman").

[John Neumeyer und Brigitte Erdweg]
John Neumeyer und Brigitte Erdweg

Ihre langjährigen Erfahrungen mit Ausbildern wie John Cranko und Anne Wooliams, mit Choreographen wie Maurice Bejart, Kenneth McMillan, Glen Tetley, John Neumeier oder Alvin Ailey, ebenso wie mit ihren Bühnenpartnern Marcia Haydee, Jiri Kilian oder William Forsythe, und das Tanzpädagogikstudium in Stuttgart, gaben ihr die für Aachen seit 1981 einzigartigen seriösen Voraussetzungen, Qualifikation und Befähigung, selbst als Tanzpädagogin tätig zu werden.

Zusätzlich bereicherte sie die Vielfalt ihres tänzerischen Könnens durch ein intensives Studium des traditionellen Flamencos in Spanien bei Lehrern wie Jose de Udaeta, "Josele" (Herida), "Manolete", "La Cintia", "Maria Magdalena", "Merche Esmeralda", "Jose de la Vega", "Tomàs de Madrid" und vielen mehr. Brigitte Erdweg ist seit 1999 aktives Mitglied in der Internationalen Gesellschaft für künstlerisches Kastagnettenspiel (IGkK). Als Mitglied im Deutschen Berufsverband der Tanzpädagogik e.V.(DBfT) steht sie für verantwortungsvolle Beratung und einen hohen Standard der Tanzausbildung an ihrer Schule.

[Richard Cragun und Brigitte Erdweg]
Richard Cragun und Brigitte Erdweg

Brigitte Erdweg suchte sich bewußt ihre Heimatstadt Aachen als neuen und alten tänzerischen Wirkungskreis aus. Am 1. September 1981 gründete sie hier ihre Ballettschule, um ihr Wissen und Können und ihre tänzerische Begabung an ihre Schüler, Kinder, Jugendliche und Erwachsene weiterzugeben. Schon etliche haben so den Sprung an weiterführende Akademien geschafft und stehen heute auf großen Bühnen.

Aber auch stressgeplagten Hobbytänzern einen körperlich sinnvollen und zugleich kreativen Ausgleichssport und damit Entspannung zu ermöglichen, hat Brigitte Erdweg sich zur Aufgabe gemacht. Sie unterrichtet Klassisches Ballett und Kinder-Tanzerziehung, Flamenco, Sevillanas, Stepp und Kastagnetten-Technik.

Außerdem leitet sie zwei von ihr gegründeten Show-Tanz-Gruppen: die "Chili B's", und für den Flamenco: "La Farra & Compania", die mit einem vielfältigen Repertoire für Auftritte zur Verfügung stehen.

"La Farra" - das ist der Name, den Brigitte Erdweg von einem ihrer Lehrer in Madrid zugesprochen bekam. Wenn eine Flamencotänzerin einen eigenen Stil entwickelt hat, bekommt sie diese "Auszeichnung", die inhaltlich ihrem Stil entspricht.

"Chili B's" steht für: feurig, temperamentvoll und Showtanz der "B"rigitte Erdweg-Truppe.

Diese Truppe hat bereits seit dem Jahr 2000 die Herzen der Aachener Tanzfreunde erobert - nicht zuletzt durch die bundesweit ausgestrahlten TV-Sendungen des Aachener Karnevals, wie zum Beispiel die "Verleihung des Ordens wider den tierischen Ernst" an Guido Westerwelle im Jahre 2001.

[Drucken][Drucken]