Pressestimmen

2000 - heute

Zurück zur Auswahl

Aachener Nachrichten 22. Juni 2015

"In 33 Tänzen um die Welt": Die Show der Ballettschule Brigitte Erdweg - es war die erste große Inszenierung von Maria Athena Saacke - begeisterte das Publikum im Eurogress. Foto: Andreas Steindl

Ein ganzer Saal tanzt rund um die Welt

Aachen. Der Brüssel-Saal im Eurogress mutierte zum filigranen und künstlerisch anspruchsvollen Vehikel um die Welt. Empfangen von einer Gruppe adretter Stewardessen, wurden die Besucher mitgenommen und durch ferne Länder geführt - im musikalischen und tänzerischen Sinn.

"In 33 Tänzen um die Welt" - unter diesem Motto fand die Tanzaufführung der Ballettschule Brigitte Erdweg statt. Über 350 Tänzerinnen und Tänzer aus verschiedenen Stilrichtungen nahmen teil und zeigten ihr Talent und Können. Jede Einlage war mit Licht, Bühnenbild, Musik und Choreographie auf ein bestimmtes Land bezogen. Angefangen in Deutschland, wo zu Cro's „Einmal um die Welt" getanzt wurde, ging es kreuz und quer über die Kontinente.

Schon die Kleinsten bewiesen Bühnenreife als Pinguine am Nordpol, die etwas größeren tanzten in Schweden als Pippi Langstrumpf oder in England mit bunten Regenschirmen. Klassisch wurde es in Russland, wo zu Peter Tschaikowskys Schwanensee-Suite kleine und große Schwäne einen gelungenen Spitzentanz zeigten. In Spanien ging es rund mit dem Flamenco, und in den USA wurde zu Pop und HipHop getanzt. Die Choreographien von Maria Athena Saacke, Alexandra von der Heyden und Brigitte Erdweg wurden von den großen und kleinen Eleven eindrucksvoll umgesetzt.

Unter der Gesamtleitung Maria Athena Saackes entstand so eine vielseitige und unterhaltsame Bühnenshow, bei der die Schülerinnen und Schüler aller Tanzgruppen der Ballettschule ihr Können bewiesen. Die Tanzaufführung wurde in Zusammenarbeit mit dem Pius-Gymnasium und dem St. Leonard-Gymnasium organisiert, deren Schülerinnen ebenfalls bei einigen Tänzen mitwirkten.

[Drucken][Drucken]