Pressestimmen

1990 - 1999

Zurück zur Auswahl

Aachener Zeitung 17. Juni 1997

Wirbelnde Röcke und viele heiße Rhythmen

Ballettschule Erdweg mit neuer Tsnzinszenierung

"Contra" heißt die neue Tanzinszenierung der Ballettschule Erdweg. Die temperamentvolle Veranstaltung, eine Mischung aus Flamenco, Jazz- und Stepptanz, feiert am Sonntag Premiere. Foto: Axel Goeke

Von Claudia Kern

Aachen. Die bunten Röcke wirbeln nur so durch die Luft, anmutig tanzen die jungen Frauen über die Bühne, und die heißen Rhythmen komplettieren die Aufführung. Plötzlich hat man das Gefühl, nicht mehr im naßkalten Aachen, sondern irgendwo in Spanien zu sein. Doch ganz so ist es dann natürlich doch nicht. Aber die neue Tanzinszenierung „Contra" der Ballettschule Erdweg hat trotzdem ihren eigenen Charme.

Temperamentvoll und abwechslungsreich reiht sich ein Tanz dem anderen an. Mal Flamenco, dann Steptanz und nur einige Sekunden später Jazztanz. Das Programm ist voller Uberraschungen. Dem tänzerischen Nachwuchs der Ballettschule sieht man die Begeisterung förmlich an. Trotz der Aufregung und der bis auf den letzten Platz besetzten „Baracke", die ihren Namen übrigens wirklich nicht verdient, strahlen die Kleinen über das ganze Gesicht.

Doch nicht nur der Tanz und die Musik entlockten dem Publikum tosenden Beifall, sondern auch die wunderschönen und farbenprächtigen Kleider mit den endlos weiten Röcken. Die meisten zwar in schwarz und rot gehalten, doch einige auch in gelb oder grün machen den Flamenco sehenswerter. Der Höhepunkt des zweistündigen Programms -War mit Sicherheit das Solo von Brigitte Erdweg und Maya Strutjens, die Step contra, Flamenco zeitgleich und a capella präsentierten.

Wer sich die Tanzinszenierung „Contra" nicht entgehen lassen möchte, hat noch am 21. Juni, 19 Uhr, und am 22. Juni um 16 Uhr die Gelegenheit dazu. Veranstaltungsort ist die „Baracke", an dem Theater der Ballettschule Erdweg, Krugenofen 36.

[Drucken][Drucken]